TRACK RECORD PER 25.01.2023

I. Telegramm

Leon Hänzi verfügt unter Berücksichtigung seines Alters bzw. seines Jahrgangs, 1.5.2008, bereits heute über einen beeindruckenden Leistungsausweis. Um diesen sachgerecht darzustellen, wird als Vergleichsgrösse immer, speziell im Bezug auf das Rating des Reiters, der nämliche Jahrgang und natürlich auch jünger beigezogen. Wie im Jugendsport üblich, werden die Leistungen bis zum gleichen Alter konsequenter- und fairerweise verglichen.

Leon Hänzi hat bereits mit 11 Jahren sowohl in der Schweiz, wie auch in Deutschland, die Spring- und die Dressurlizenz erworben und logischerweise auch sämtliche vorangehenden Prüfungen abgelegt.

Auch wenn Leon noch extrem jung ist, übernimmt er die Aus- und Weiterbildung seiner Pferde im Sattel ausschliesslich selbst und er hat keinerlei Unterstützung durch Profi- oder Ausbildungsreiter, mit Sicherheit eine mehr als aussergewöhnliche Leistung.

Aufgrund seiner Leistungen und nach einem 5. Rang am CSI Chevenez am 18.10.2020 in seinem ersten grossen Preis, wurde er mit 12 Jahren ins nationale Children-Kader des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport per 2021 aufgenommen.

Es folgten diverse erfolgreiche Einsätze im nationalen und internationalen Bereich, u.a. CSIO Lamprechtshausen, CSIO Cabourg, CSIO Gorla Minore, CSIO Peelbergen, CSIO Fontainebleau, etc.etc. 

Ein absolutes Highlight war mit Sicherheit die Teilnahme an den Europameisterschaften in Vilamoura (POR) im 2021. Leon gelang eine Doppelnullrunde im Nationenpreis (1.30m) und damit der Sieg in der entsprechenden Spezialwertung. Die Gesamtwertung beendete er aufgrund eines kleinen Missverständnisses im Grossen Preis auf dem 26 Platz, von rund 100 Konkurrenten aus ganz Europa. 

In Chalet à Gobet wurde er nach zwei souveränen Nullfehlerritten im Final zum Schweizermeister der Children 2021 gekürt, obwohl er mit 13 Jahren erst zu den jüngeren Jahrgängen zählte.

Am CSI Chevenez im Oktober 2021 konnte er seine Resultate gegenüber der Teilnahme im 2020 noch einmal deutlich verbessern. Umringt von deutschen Reitern, platzierte er sich im Grossen Preis mit Qui Rit PJ als bester schweizer Reiter auf den 3. Platz, drehte im Teamspringen zwei souveräne Nullrunden und mit seinem zweiten Pferd Je Teva, war er in der kleineren Tour, gleich 3x platziert.

Grosser Erfolg im Mekka des Pferdesports. Weit über Erwarten setzte sich Leon gegen die meist ein Jahr älteren Top-Reiter in Aachen durch, belegte den 3. und den 2. Platz in den Qualifikationsprüfungen und kämpfte anschliessend im Grandprix bis zuletzt um den Sieg im Grandprix und den Titel des Hallenchampions mit. Alleine ein Wischer beim zweitletzten Sprung und etwas mehr als eine Sekunde, sicherten der ausserordentlich stark reitenden Paula Pahl den wohlverdienten Sieg. Mit dem 2. Platz in der Gesamtwertung krönte Leon seine Leistungen an seiner Premiere in Aachen.

Trotz allen Einschränkungen durch Corona und Herpes und obwohl sein Jahr aufgrund dieser Umstände erst Ende April 2021 begonnen hat und noch bis zum 1. Mai 2022 geht (14. Geburtstag), liegt ein ausserordentlich erfolgreiches Jahr hinter Leon und aufgrund der zur Verfügung stehenden Informationen und Daten, wäre nicht festzustellen, dass ein 13. Jähriger, zumindest in der Schweiz, je erfolgreicher gewesen wäre. 

Erfolgreiche Eröffnung Jahreswertung 2022 am Turnier in Wädenswil mit Je Teva und C‘Assisi, 6 Platzierungen an zwei Turniertagen, Sieg Qui Rit 2021 im R/N125 STT mit C‘Assisi wiederholt. Führung in der STT-Wertung 120/125 wieder übernommen. Im Ranking des SVPS das erste Mal mit über 6000 Gewinnpunkten, die Führung ausgebaut.

Obwohl er Qui Rit PJ aufgrund einer mittlerweile perfekt genesenen Verletzung extrem vermisst, sind seine Pferde Je Teva und C‘Assisi sehr erfolgreich in ihre Lücke gesprungen. 

Eine sehr gute Leistung gelang ihm mit C‘Assisi am CS Chalet à Gobet in Lausanne in der Sichtungsprüfung über 1.30m platzierte er sich mit einem überzeugenden Ritt auf Platz 5, mit Sicherheit noch der i-Punkt für seine zweite EM- Selektionierung, nach Portugal, jetzt in Spanien in Oliva Nova.

Nach einem weiteren Sieg in Gossau, dieses Mal mit C‘Assisi, im R/N120, erfüllte er sich mit Je Teva seinen grossen Wunsch, noch mit 14 Jahren eine S-Prüfung reiten zu können, für beide eine absolute und nachhaltige Premiere. 

Die überraschende Qualifikation mit seiner erst 8-jährigen Stute C‘Assisi, bestätigte Leon an der Europameisterschaft in Spanien, Oliva Nova, überzeugend. Obwohl er eines der jüngsten Pferde an die EM brachte, gelang ihm als Einzelreiter in der zweiten Runde im Nationenpreis gar einen Nullfehler-Ritt.

An der Schweizermeisterschaft konnte er den Titel erwartungsgemäss nicht verteidigen, da er seine Topstute Qui Rit PJ unbedingt noch schonen wollte. Mit seiner Irländerstute, Je Teva, schlug er sich aber tapfer und beendete die Schweizermeisterschaft auf dem bemerkenswerten 6. Platz. 

Noch beeindruckender aber seine Leistungen in den offiziellen Prüfungen 1.30m/1.35m an nämlichem Platz. Mit einem 11. Rang im 1.30m und einem 7. Rang im 1.35m gelang ihm mit C‘Assisi gar seine erste Platzierung in einer Prüfung über 1.35m. 

Eindrücklich bestätigte er seine Form am Turnier in Bülach ZH. Beginnend mit einer Nullrunde im 1.20m mit seinem neuem Youngster, Lifetime, doppelte er mit einem 2. Rang in gleichem Springen mit Qui Rit PJ und anschliessend mit einem Sieg mit Qui Rit PJ im 1.25m nach, the Queen is back! Am nächsten Tag zeigte er mit Je Teva klasse Leistungen sowohl im 1.30 (10. Rang), als auch im 1.35m und im 1.35m platzierte er sich einmal mehr mit C‘Assisi, dieses Mal auf dem 8. Rang. 

Bereits heute entschieden ist im Übrigen auch die Swiss Team Trophy über 1.20/1.25m. Obwohl er das ganze Jahr auf sein Spitzenpferd Qui Rit PJ verzichten musste, gelang ihm nach dem Sieg im letzten Jahr, trotzdem eine Platzierung auf dem 2. Rang.

Eine hervorragende Leistung gelang Leon schlussendlich noch am Turnier in Albführen. 6 Starts, davon 3 Platzierungen im ersten Rang, drei Klassierungen im S und die Premiere im 1. Rang in einer S-Prüfung.

Grosser Erfolg am CSI Chevenez. Nach einem 5. Rang , 12 Jahre alt, einem 3. Rang im letzten Jahr, gelang Leon der angesagte und heissersehnte Sieg im Grandprix der Children.

Nachwuchskader 2023 bekannt gegeben, Leon gelingt der nahtlose Übergang vom nationalen Children-Kader ins nationale Junioren-Kader. Die Konkurrenz in der Schweiz ist sehr gross und es kommen harte Zeiten auf ihn zu.

CHI Classics Basel, mittlerweile die Nr. 1 in Europa, Leon gelingt der erfolgreiche Start ins Jahr 2023. Als jüngster Teilnehmer in der Big Amateur Tour, nach zwei blitzsauberen Nullfehlerritten in den Vorprüfungen, für den GP (1.35m) qualifiziert. Mit einem weiteren Nullfehlerritt im Grundparcour, verhindert nur ein kleiner Wischer am letzten Sprung im anschliessenden Stechen, eine Platzierung im 3. Rang, dies vermag aber auch an der Begeisterung am schlussendlich 9. Schlussrang nichts zu ändern. Auch in der kleinen Tour hat er die Qualifikation für den GP erreicht.

II. Leistungsausweise

Highlights

Bis zum heutigen Zeitpunkt darf Leon mit seinen Pferden bereits 159 Klassierungen, davon 44 Siege und 28 zweite und dritte Plätze verbuchen.
  • SCHWEIZERMEISTER CHILDREN 2021, CHALET À GOBET, 04.-08.08.2021

  • Führung im SVPS-Ranking in seinem Jahrgang vom 22.04.2021 bis 31.12.2022

  • Europameisterschaft in Vilamoura (POR), 1. Rang in der Einzelwertung mit zwei Nullrunden im Nationenpreis (1.30m) und Qualifikation für den Final (1.30m), 26. Schlussrang in der Einzelwertung von rund 100, meist älteren Kindern

  • Erster GP-Sieg mit Qui Rit PJ am CSI Chevenez 2022, 16.10.2022

  • 9. Rang am CHI Basel im Finale der Big Amateur Tour (135) als jüngster Teilnehmer
  • Drei Platzierungen im S am CSI Albführen, neben zwei achten Plätzen, eine Platzierung im ersten Rang , 29.09.-2.10.2022
  • Erster Einsatz mit 14 Jahren im S-Springen mit der selbst ausgebildeten Je Teva am CS Gossau, 3.07.2022
  • Sieg in der Gesamtwertung über 120/125 der Swiss Team Trophy im Jahre 2021, Jugend bis 25 Jahre

  • 2. Rang in der Gesamtwertung zum Hallenchampion am Youngstars in Aachen, 2.-5.12.2021
  • Europameisterschaft in Oliva Nova (Spanien), Nullrunde als Einzelreiter in der zweiten Runde Nationenpreis
  • 2. Rang in der Gesamtwertung über 120/125 der Swiss Team Trophy im Jahre 2022, Jugend bis 25 Jahre
  • 6. Rang an der Schweizermeisterschaft mit Je Teva in Chalet à Gobet
  • 7. und 8. Rang und damit erste Klassierungen im 1.35m in Chalet à Gobet und Bülach ZH mit C‘Assisi
  • 3. Rang und bester Schweizer im Grossen Preis der Children am CSI in Chevenez, 17.10.2021
  • Bester Schweizer am CSIO Nation Cup Youth Final in Peelbergen, NED, 21.-26.09.2021
  • Zweiter Sieg im Swiss Children Master mit Je Teva am CS Gossau, 10./11.07.2021 nach 04.07.2020
  • Doppelsieg über 1.20m und 1.25m mit Qui Rit PJ am CS Gossau, 03.07.2021
  • Zweiter Sieg mit Qui Rit PJ über 1.25m sowie erste Klassierung über 1.30m (7. Rang) am CS Marsens, 22./23.05.2021
  • Erster Sieg in einem Springen über 1.25m in Wädenswil mit Qui Rit PJ, 17./18.04.2021
  • Aufnahme ins Children Nationalkader 2021, 17.11.2020
  • 5. Rang im ersten Grossen Preis an einem CSI über 1.25m mit Qui Rit PJ in Chevenez, 16.-18.10.2020
  • R-Lizenz Dressur in der Schweiz, 16.09.2020
  • Sieg mit Ottorongo vom Klee im Children Masters in Gossau SG, 04.07.2020
  • R-Lizenz Springen in der Schweiz, 08.05.2019
  • Dressur- und Springlizenz in Deutschland, 05.10.2018

Resultate

Ranking

SVPS-Ranking

STT-Ranking (Swiss Team Trophy)

III. Videos

CHI Basel Classics, 14.01.2023

GP-Stechen, Big Amateur Tour, 1.35m mit Qui Rit PJ, 9. Schlussrang

CHI Basel Classics, 14.01.2023

GP Big Amateur Tour, 1.35m,
mit Qui Rit PJ

CSI Chevenez, 16.10.2022

Stechen mit Qui Rit PJ im GP 1.25m, Sieg

CS Chalet à Gobet, 19.06.2022

5. Rang mit C’Assisi im R/N130

CSIO Fontainebleau, 23.07.2021

Erster Umgang Nationenpreis mit C’Assisi über R/N130, 0-Fehlerritt

Youngstars Aachen, 05.12.2021

2. Schlussrang mit Qui Rit PJ in der Gesamtwertung

CS Oberriet, 19.11.2021

5. Rang mit Qui Rit PJ im R/N130

CS Roggwil, 06.11.2021

7. Rang mit Qui Rit PJ im R/N130

CSI Chevenez, 17.10.2021

3. Rang mit Qui Rit PJ im GP 1.25m

Schweizermeisterschaft in Chalet à Gobet, 08.08.2021

Final 2. Umgang mit Qui Rit PJ,
0-Fehlerritt

Schweizermeisterschaft in Chalet à Gobet, 08.08.2021

Final 1. Umgang mit Qui Rit PJ,
0-Fehlerritt

Europameisterschaft in Vilamoura (POR), 24.07.2021

Zweiter Umgang Nationenpreis mit Qui Rit PJ über R/N130, 0-Fehlerritt

Europameisterschaft in Vilamoura (POR), 23.07.2021

Erster Umgang Nationenpreis mit    Qui Rit PJ über R/N130, 0-Fehlerritt

CSIO Cabourg, 05.06.2021

Nationenpreis mit Qui Rit PJ,
1. Umlauf über 1.25m

STT Chalet-à-Gobet, 12.06.2021

2. Rang mit Qui Rit PJ im R/N125

CSIO Cabourg, 05.06.2021

5. Rang mit Je Teva im 120

IV. Fotos